arlberg1800 – Chris de Burgh

0

In der arlberg1800 Konzerthalle ist man klassische Töne mittlerweile nach knapp zwei Monaten gewohnt. Chris de Burgh war nun der erste Künstler, der rockigere Seiten aufzog.

Der irische Sänger und Komponist beglückte das Publikum in St. Christoph am Arlberg Solo. Das allein wäre ja nichts Außergewöhnliches.

Chris de Burgh: „Vor zwei Nächten habe ich in Bukarest in einer großen Halle vor 3.000 Leuten gespielt. Das ist das, was ich gewohnt bin. Heute Nacht ist für mich eine seltene Gelegenheit, in einem intimen Rahmen in dieser schönen neuen Konzerthalle aufzutreten. Das gibt mir die Gelegenheit, mehr über meine Songs zu sprechen und einige meiner Favoriten zum Besten zu geben“

Zukünftig werden im arlberg 1800 Konzertsaal nicht nur zahlreiche klassische Highlights, sondern auch Jazzkonzerte, Kabarett, Highlights der bildenden Kunst und mit Art Garfunkel am 2. Dezember weitere Sonderkonzerte zu genießen sein.


Weiterführende Links für Presse- und Medienvertreter:

  • www.stantonamarlberg.com
  • arlberg1800

Kommentieren Sie den Artikel

6 + fünfzehn =