Ischgls Busterminal

0

Ischgl investiert laufend in verbesserten Komfort und damit unbeschwerten Wintersportgenuss der Superlative. Das gilt nicht nur für das Skigebiet selbst, sondern auch für die morgendliche Anreise.

Bis zu 20 topmoderne Busse sind täglich im Einsatz, um Wintersportfreunde zu einer der insgesamt drei Seilbahnen in Ischgl zu bringen.

Um die Silvrettabahn zu entlasten, wurde das Verkehrskonzept überarbeitet und ein neues Busterminal errichtet.
Insgesamt wurden fünf Millionen Euro in Busterminal und Tunnel investiert. Als weitere zeitsparende Alternative bietet sich die Fimbabahn direkt neben der Pardatschgratbahn an.

Ischgl investiert mit dem neuen Busterminal und Fußgängertunnel Prenner einmal mehr in maximalen Komfort. Bequemer und rascher vom Skibus auf den Gipfel geht nicht.


Weiterführende Links für Presse- und Medienvertreter:

  • www.ischgl.com

Kommentieren Sie den Artikel

4 × fünf =