SPG Arlberg – Aufstiegsfeier 2016

0

Die 2007 aus dem FC St. Anton und dem FC Pettneu zusammengeführte SPG Arlberg hatte bei der Aufstiegsfeier vergangenen Samstag gleich dreifachen Grund zum Feiern: Der Aufstieg der Herren-Kampfmannschaft in die Gebietsliga sowie der Meistertitel sind fix, die Damen-Kampfmannschaft kürte sich in der Frauenlandesliga-West ebenfalls zum Meister und die IB der Herren wird in der bevorstehenden Saison in die 2. Klasse West aufsteigen. Somit ist die SPG Arlberg in der kommenden Saison mit sieben Mannschaften beim Tiroler Fußballballverband vertreten. Neu ist seit dieser Saison auch, dass der Tiroler Fußballverband neben dem SV Landeck einen zweiten Damen-Stützpunkt bei der SPG Arlberg eingerichtet hat.

Die SPG Arlberg konnte einen fulminanten sportlichen Abschluss der Spielsaison verbuchen: Gleich sieben Mannschaften der Arlberger sind ab der kommenden Saison beim Tiroler Fußballverband vertreten – davon „4 Nachwuchsmannschaften, zwei Kampfmannschaften der Herren sowie eine Kampfmannschaft der Damen“‘, informierte SPG-Obmann Robert Hafele über den aus insgesamt neun Mannschaften, 150 Mitgliedern und 14 Trainern bestehenden Verein. Zur Aufstiegsfeier kam Dr. Wolfgang Suitner vom Tiroler Fußballverband, der die Urkunde persönlich überreichte und der Herren-Kampfmannschaft gratulierte: „Meister werden ist kein Zufallsprodukt.“

Spannender Fußballnachmittag. Im Rahmen der Aufstiegsfeier (den Aufstieg in die Gebietsliga konnte die Herren-Kampfmannschaft der SPG Arlberg bereits im Vorfeld fixieren), konnten die Jungs der Kampfmannschaft auch ihren „Meistertitel“ beim Spiel gegen Fulpmes klar machen – ein Punkt, sozusagen ein „Unentschieden“ hätte dafür bereits gereicht. Und dieses Ziel ist mit einem 6:3 Sieg erreicht. Nach einem Spielstand von 5:0 waren kurze Zeit die Gegner überlegen und erzielten drei Tore hintereinander. Doch das Schlussresultat katapultierte die Jungs mit einem souveränen Sieg nicht nur in die Gebietsliga, sondern sicherte auch den Meistertitel – die Freude beim Kampfmannschaft-Trainer-Trio bestehend aus Heiko Luchetta, Co- und Tormanntrainer Stefan Zangerl und Co-Trainer Philipp Kerber ist dementsprechend groß: „Unsere Ziele in der Gebietsliga sind primär, dass wir nicht absteigen und im Mittelfeld mitspielen – die Mannschaft hat aber auch das Potential, ganz vorne dabei zu sein“, so das Trainer-Echo. „Torschützenkönig“ der Kampfmannschaft ist St. Antoner Gabriel Hafele mit 16 Toren in der Saison, Kapitän ist Christopher Jehle, der zudem betont, dass neben dem sportlichen Aspekt auch der kameradschaftliche in der Mannschaft äußerst positiv hervorzuheben ist.

  • spg-arlberg.weebly.com/

Kommentieren Sie den Artikel

fünfzehn − zwei =