50 Jahre Venet – Fest am 12. und 13.08.2017

0
Foto Lisi Zangerl

Naherholungsgebiet seit 18.250 Tagen
Traditionelles Fest anlässlich 50 Jahre Venet am 12. und 13. August

Der Venet steht seit der Errichtung der Seilbahnanlagen vor einem halben Jahrhundert für ein Naherholungsgebiet im Talkessel und schafft darüber hinaus ein zielgruppenübergreifendes Freizeitgestaltungsangebot. Dieses Jubiläum der Venet Bergbahnen AG wird am 12. und 13. August gebührend begangen – mit einem Fest samt buntem Rahmenprogramm für Jung und Alt. So viel schon vorab: Die enorme Vielfalt des Berges wird an diesen beiden Tagen einmal mehr widergespiegelt.

Erste Überlegungen, einen Schilift im Talkessel Landeck-Zams zu errichten, gab es bereits nach der Wiedergründung des Fremdenverkehrsvereins Landeck und Umgebung im Jahr 1949. Wesentlich konkreter wurde es im Dezember 1960, als die konstituierende Sitzung des Gründungs- und Finanzierungsausschusses der Venet-Seilbahn in Landeck im Hotel Sonne stattfand. Nachdem die Finanzierungsfrage geklärt und die Variante der Talstation in Zams fixiert wurde (ursprünglich wäre diese in Landeck geplant gewesen), konnte im April 1966 der Baubeginn erfolgen, offiziell eröffnet wurde die „Venetseilbahn“ am 13. Jänner 1968 – den Betrieb hat die Seilbahn jedoch bereits pünktlich zum Wintersaisonstart am 8. Dezember 1967 aufgenommen. Soviel zur Kurzversion der Seilbahngeschichte, nun, 50 Jahre später wird dieses Jubiläum gebührend gefeiert. Die Venet-Vorstände, Landecks Bürgermeister Wolfgang Jörg, Vizebürgermeister Peter Vöhl und der Zammer Bürgermeister Siegmund Geiger stellten kürzlich im Rahmen einer Pressekonferenz das Programm der Jubiläumsfeier vor, und blickten dabei auch zurück: „Es war viele Jahre ein Auf und Ab am Venet –wir befinden uns derzeit auf einem guten Weg“, so Bgm. Wolfgang Jörg, der in diesem Zuge auf Umstrukturierungen hinwies: „Der besondere Dank gilt hierbei den Mitarbeitern.“

„Spürt eine Frequenzsteigerung.“ Das Jubiläumsfest steht vor allem im Zeichen des Facettenreichtums, den der Berg zu bieten hat. Skifahren im Winter, Biken, Wandern, Laufen oder Paragleiten sind Einige der Freizeitangebote, die den Hausberg der Bevölkerung im Talkessel zum definierten Naherholungsgebiet machen. Bgm. Siegmund Geiger stellte den Panoramablick in den Vordergrund: „Einen Berg mit einem 360 Grad Aussichtsblick hat nicht jeder im Bezirk.“ In diesem Jahr wurde in Zams eine Jugendbefragung durchgeführt, mit erfreulichem Ergebnis: „An oberster Stelle führten die Jugendlichen die Aufrechterhaltung der Anlagen am Venet an“, informierte Geiger. „Wir versuchen, höhere Frequenzen zu erreichen“, so Geiger weiters über ein großes Ziel. Einen wesentlichen Schritt näher zu diesem ist man durch den Bau der Gipfelhütte 2012 gekommen: „Man spürt dadurch eine deutliche Frequenzsteigerung“, so Geiger weiters.

„Attraktivität steigern & mehrere Zielgruppen ansprechen.“ Vorstand und Vbgm. Peter Vöhl, im Brotberuf Lehrer, stellt den Stellenwert des Hausberges für die nächste Generation vordergründig: „Skifahren zu lernen stellt für Kinder und Jugendliche eine Authentizität dar – auch im Sommer ist der Venet ein Naherholungsgebiet. Wir versuchen die Attraktivität zu steigern und verschiedenste Zielgruppen anzusprechen“, so Vöhl. Dies wird jedenfalls auch bei der Jubiläumsfeier am 12. und 13. August der Fall sein: Samstags, von 8-18 Uhr, wird ein umfangreiches Rahmenprogramm für Groß & Klein geboten, Sonntags kann bereits bei einer Morgenwanderung zur Glanderspitze frühmorgens um 6 Uhr in den Tag gestartet werden. Zudem ist die Auffahrt auch mit dem Südlift möglich. Einen Apell richten die Venet-Vorstände dabei an die Besucher: „Es ist zu empfehlen, dass Gäste bereits früh morgens mit der Gondelbahn auffahren, damit längere Wartezeiten zu Stoßzeiten vermieden werden können.“

Musik, Sport, Kulinarik. Ein spezielles Highlight wird die Gäste schon an der Kassa erwarten, denn: Es gelten die Gondeltarife wie vor 50 Jahren. Ein tolles Familienprogramm wird an beiden Tagen geboten, angefangen beim Paragleiten, Wandern, Biken über den barrierefreien Rundwanderweg bis hin zu Kräuterführungen, einem Kinderprogramm und vielem mehr. Die kulinarischen Highlights sind nicht weniger vielversprechend: Zammer Sonntagshendl, Spanferkel, Schweinshaxen mit Sauerkraut und auch auf der Zammer Alm werden jeweils ab 10 Uhr regionale Köstlichkeiten mit Live-Musik und Kinderprogramm geboten. Die Bergmesse am Sonntag wird übrigens von der Musikkapelle Zams musikalisch umrahmt, nähere Eventdetails finden Sie unter: www.venet.at


Rückfragen & Kontakt:

Regina Ötzbrugger 
Venet Bergbahnen AG
A – 6511 Zams, Hauptstraße 38
Tel. +43 5442 626 63 40
Mail: 
Web: www.venet.at

Kommentieren Sie den Artikel

2 × 2 =