Alber Sport Golf Charity – Über 100.000 Euro gespendet

0
Im Rahmen der Alber Sport Golf Charity konnte eine stolze Spendensumme übergeben werden: 27.000 Euro an die Stiftung „Wings for Life“ und zusätzliche 1.700 Euro an die Rot-Kreuz-Stelle St. Anton am Arlberg.
Im Rahmen der Alber Sport Golf Charity konnte eine stolze Spendensumme übergeben werden: 27.000 Euro an die Stiftung „Wings for Life“ und zusätzliche 1.700 Euro an die Rot-Kreuz-Stelle St. Anton am Arlberg. – Foto: Markus Platter

„Gemeinsam helfen“ war auch bei der 10. Auflage der traditionellen Alber Sport Golf Charity am 22. September in Rinn bei Innsbruck die Devise. Über 100.000 Euro kamen im Laufe dieses Jahrzehnts bereits der Stiftung für Rückenmarkforschung, „Wings for Life“ zugute. Gespendet wurde in diesem Jahr auch an die Rot-Kreuz-Stelle St. Anton.

Am Anfang war die Idee der St. Antoner Unternehmerfamilie Alber. Aus dieser entwickelte sich das gleichnamige Alber Sport Golf Charity, das sich mittlerweile längst etabliert hat. Zwischen 85 und 100 Golfer finden sich alljährlich, seit sechs Jahren am Golfplatz Rinn (zuvor zwei Mal in Mieming), ein, um für den guten Zweck Golf zu spielen.

Wolfgang Illkek im Gespräch mit Anita Gerhardter (CEO Wings for Life).
Wolfgang Illkek im Gespräch mit Anita Gerhardter (CEO Wings for Life). – Foto: Markus Platter

Teilnahmeberechtigt sind dabei Spieler anerkannter Golfclubs, die eine bestätigte Höchstvorgabe von HCP -45 vorweisen können. Unter dieses Teilnehmerfeld mischten sich aber in den vergangenen Jahren neben ambitionierten Golfern auch etliche Prominente, wie die Ex-Skiasse Günther Mader, der seit Anfang an mit von der Partie ist, oder Karl Schranz. Stephan Eberharter mischte sich bei der Jubiläumsveranstaltung unter die teilnehmende Gästeliste, die sich aus Geschäftsfreunden, Kunden und vielen Einheimischen zusammensetzt, darunter auch TVB-Direktor Martin Ebster oder Peter Mall, GF der St. Antoner FremdenverkehrsförderungsGmbH.

Rudi Lapper, Initiator Reinhard Alber und die Brüder Christoph und Stephan Eberharter, (v.l.).
Rudi Lapper, Initiator Reinhard Alber und die Brüder Christoph und Stephan Eberharter, (v.l.). – Foto: Markus Platter

Spenden an „Wings for Life“ und „Rot-Kreuz-Stelle St. Anton.“ Gespielt wird jährlich ein handicapwirksames Golfturnier über 18 Loch, quasi ein offiziell gewertetes Golfturnier zugunsten der Stiftung „Wings for Life“. Seit Beginn der Alber Sport Golf Charity ergehen die Erlöse – mittlerweile über 100.000 Euro – an diese Stiftung für Rückenmarkforschung. Die treibenden Kräfte hinter „Wings for Life“ sind der zweifache Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner und Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz. Ein tragischer Unfall von Kinigadners Sohn Hannes im Jahr 2003, der eine hohe Querschnittslähmung zur Folge hatte, war der entscheidende Anstoß, die Stiftung ins Leben zu rufen.

Die private Forschungsstiftung „Wings for Life“ setzt es sich zum Ziel, Heilmethoden für alle Querschnittspatienten weltweit zu finden. Zusätzlich gibt es bei der Alber Sport Golf Charity ein sogenanntes „Charity Loch“ – die freiwilligen Spenden der Teilnehmer, insgesamt meist ca. 1.000 Euro, (in diesem Jahr 1.700 Euro) kommen jedes Jahr einer wechselnden lokalen Institution zugute, heuer der Rot-Kreuz-Stelle St. Anton am Arlberg. Neu war heuer, dass man bei einem „Hole-in-One“ bei diesem „Charity Loch“ einen Audi Q2 gewinnen konnte – zur Verfügung gestellt vom Autohaus Falch und Alber Sport.

Golfen für den guten Zweck ist seit nunmehr einem Jahrzehnt die Devise der Alber Sport Golf Charity.
Golfen für den guten Zweck ist seit nunmehr einem Jahrzehnt die Devise der Alber Sport Golf Charity. – Foto: Markus Platter

Tombola & Versteigerung. „Der Siegerehrung und anschließenden Abendveranstaltung, die ganz im Zeichen der Stiftung „Wings for Life“ stand, wohnen immer zwischen 100 und 120 Leute bei. Gespendet werden die Einnahmen aus der Tombola, bei der jeder Teilnehmer Lose für 10 Euro erwerben kann“, informiert Florian Alber – insgesamt wurden in diesem Jahr 27.000 Euro an „Wings for Life“ übergeben.

Die Hauptpreise, die es bei diesem Einladungsturnier zu gewinnen gibt, werden von Gönnern und Sponsoren zur Verfügung gestellt und strecken sich von Mountainbikes, Skianzügen bis hin zu Heliskiing-Flügen, Tagestouren mit dem Auto R8, Einkaufsgutscheinen bis hin zu VIP-Karten für das Generali Open in Kitzbühel. Zusätzlich werden zwischen fünf und sechs lukrative und teils nicht käufliche Preise wie VIP-Tickets samt einem Heli-Rundflug und direktem Zugang zum Motorradrennen ErzbergRodeo, uvm. für den guten Zweck versteigert.

Mischten sich auch unter die Besucher: Mansuet Kaser, TVB-Direktor Martin Ebster und Michael Kaser, (v.l.).
Mischten sich auch unter die Besucher: Mansuet Kaser, TVB-Direktor Martin Ebster und Michael Kaser, (v.l.). – Foto: Markus Platter

Reger Zuspruch. „Die Stimmung war auch bei der 10. Auflage des Alber Charity Golfturniers gut, viele der Teilnehmer warten schon jedes Jahr auf die Einladung“, freut sich die Familie Alber über diesen regen Zuspruch dieser Charityveranstaltung und: „Dieses hat sich zu einem der besten Golfturniere in der Region Innsbruck entwickelt.“ „Wir bedanken uns bei allen, die die Alber Sport Golf Charity unterstützen – der soziale Gedanke steht für uns vordergründig. Es geht uns wirklich allen sehr gut, wir möchten mit dieser Benefizveranstaltung einfach an Menschen denken, denen es nicht so gut geht“, ist das Credo der Familie Alber.


Weiterführende Links für Presse- und Medienvertreter:

Kommentieren Sie den Artikel

sieben − vier =