18. Kinderskisafari in St. Anton am Arlberg

Sport, Spiel und Action standen bei der 18. Kinderskisafari auf dem Programm. Mehr als 100 sportbegeisterte einheimische Kids nahmen an der 18. Arlberger Kinder Skisafari teil. Ausgezeichnete Schneeverhältnisse und ein buntes Programm machten den Tag auch in diesem Jahr wieder zu einem einzigartigen Erlebnis.

Beste Pistenbedingungen erwarteten den wintersportbegeisterten Nachwuchs bei der 18. Arlberger Kinder Skisafari. 105 Kindergarten- und Volksschulkinder tummelten sich am Rendl und ließen sich das Thema Wintersport mit all seinen Facetten näher bringen. «Wir freuen uns den Kindern den Spaß am Schnee, am Skifahren und vielen anderen Aktivitäten vermitteln zu können und sie auch für Gefahren, wie die Lawinensituation, zu sensibilisieren», freut sich Roman Siess, von der Skischule Arlberg, über die gelungene Veranstaltung.

Zusammen mit den Partnern Skischule Arlberg, Arlberger Bergbahnen, Intersport Arlberg, Bergrettung St. Anton, RAIKA St. Anton und Bäcker Ruetz erwartete die einheimischen Kids von 5 Jahren bis zur 4ten Klasse Volksschule auch in diesem Jahr ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm.

Die Kleinsten, die „Flying Geckos“ spielten mit Hoppl, dem Maskottchen der Skischule Arlberg und genossen den Schnee mit Ski, Reifen und Stubbies. Das Highlight war auch in diesem Jahr die Zipfelbob Weltmeisterschaft mit Siegerehrung im Rutschenpark.

Für die „Racing Geckos“ der ersten und zweiten Volksschulklasse, war Action angesagt – beim Fahren mit Snowsails und dem Rennen im Stangenwald. Besonders spannend waren für sie die Informationen und Tipps bei der Safety Station der Arlberger Bergbahn mit den Sanis, dem Akia und dem Ratrak.

Bei den älteren Volksschülern, den Freestyle Geckos, war der Name Programm. Auch sie waren perfekt betreut von den Skilehrern der Skischule Arlberg und mit ihnen ging es zuerst zur Slope Style Session im stantonpark. Dort übten die Nachwuchs-Freestyler Pistentricks, Rails und Kicker. Anschließend versuchten sie sich im Rückwärtsfahren mit TwinTip Ski von Intersport Arlberg. Doch auch bei den Ältesten kam das Thema Sicherheit nicht zu kurz. Im Safety Camp der Bergrettung St. Anton waren sie bei Piepssuche, Sondieren, einer Bergung durch einen Lawinenhund und dem Auslösen eines Lawinenairbags live dabei. Und die Arlberger Bergbahnen demonstrierten das Zünden einer „Dummy“ Lawinen Sprengkapsel.
Als Erinnerung an diesen ereignisreichen Tag im Schnee durften die Kinder ein Safari T-Shirt mitnehmen. «Wir möchten nicht nur den Partnern für die gute Zusammenarbeit und die perfekte Organisation danken, sondern auch den mehr als 40 Betreuern für ihre Unterstützung. Ohne sie wäre dieser besondere Erlebnistag für die Kinder nicht umsetzbar», sagt Michael Ess von Intersport Arlberg.


Weiterführende Links für Presse- und Medienvertreter:

  • www.arlbergsafari.at
  • www.intersport-arlberg.com
  • www.skischule-arlberg.com
  • www.arlbergerbergbahnen.com
  • www.stantonamarlberg.com