Skilegende Karl Schranz feierte am 18. November seinen 80. Geburtstag. Eine Gelegenheit, einmal zurück zu blicken.

Schon früh ist in Karl Schranz der Wunsch gereift, Skifahrer zu werden. Auch, wenn die Eltern ursprünglich einen anderen Beruf vorgesehen hätten.

Höhepunkte, aber auch Rückschläge erlebte die Skilegende vom Arlberg viele während der Rennkarriere. Besonders die Rückschläge haben zum Kämpfen motiviert.

Pech hatte Karl Schranz bei olympischen Spielen, auch wenn der Ausschluss der olympischen Spiele in Sapporo massenweise Sympathien mit sich brachte.

Privat ist Karl Schranz schon seit fast 40 Jahren mit seiner Frau Evelyn verheirate.

Auch Filmluft schnupperte Karl Schranz einst.

Nicht umsonst gilt Karl Schranz als „Vater der Alpinen Ski Weltmeisterschaft“ – zu der auch sein Freund Wladimir Putin gekommen ist.

In seinem Leben wurden Karl Schranz viele Auszeichnungen zuteil.

St. Anton prophezeit der Jubilar eine positive Entwicklung.

Gebührend gefeiert wird der Jubilar am 7. Dezember.


Weiterführende Links für Presse- und Medienvertreter:

  • www.stantonamarlberg.com