„Sehr hohes Level“ Freestyle: QParks Stopp & Landescupbewerb am 16. Februar

Die Teilnehmer des Bezirks Landeck mit Trainer Christoph Giggo Wolf. Fotonachweis: Patrick Steiner

Der erste Landescupbewerb des TSV Freeski fand am 16. Februar in Kitzbühel statt und wurde in den vierten QParks-Stopp integriert. Dieser Bewerb wies ein sehr starkes Starterfeld aus, dennoch gelangen den Athleten der Freestylesparte des TSV Bezirk Landeck mehrere Stockerlplätze.

Drei der insgesamt sieben QParks Tour Stopps sind in Tirol. „Bei den Tiroler QParks Stopps werden jeweils Landescupbewerbe, insgesamt also auch drei, integriert“, erklärt Trainer Christoph Giggo Wolf. Beim insgesamt vierten QParks Stopp in Kitzbühel (auf der Planai, in Saalbach-Hinterglemm und Schöneben wurden diese Bewerbe bereits ausgetragen) gingen rund 40 Skifahrer an den Start, 16 davon aus dem Bezirk Landeck. „Es war ein richtig starkes Starterfeld – das Level war sehr hoch“, resümiert Wolf und ergänzt: „Eigentlich war das schon fast ein FIS-Niveau in Kitzbühel, der Sieger gewann beispielsweise auch den Europacup-Bewerb in St. Anton.“ „Luis und Leon Ernhofer vom Skiclub Arlberg schafften es unter die besten Zehn nach zwei Qualifikations-Runs und somit den Einzug ins Finale“, erklärt Trainer Christoph Giggo Wolf. Das Endergebnis der beiden waren ein 9. Platz (Luis) und ein 7. Platz (Leon) in der Klasse „Men“. Bei den Mädels schaffte Sarah Schönach vom Skiclub Arlberg einen zweiten Platz, Viktoria Ressel vom SFL (Serfaus Fiss Ladis Freestyle) einen Dritten. Und bei den Jugendlichen, den „groms“, Florian Pale, ebenfalls vom SFL, einen zweiten Platz und Max Moosbrugger vom SCA wurde Dritter. Unter die Top Fünf schafften es bei den Jugendlichen noch Raphael Walser (4. Platz) und Patrick Tafeit wurde Fünfter. Die Ergebnisse der Freestyle-Landescupbewerbe sind üblicherweise ausständig und folgen jeweils erst circa eine Woche nach den Bewerben – zwei der insgesamt drei Landescupbewerbe werden jeweils gewertet. Der nächste Landescupbewerb wird am kommenden Samstag, dem 23. Februar, in Mayrhofen ausgetragen.