Noah Ressel holt Bronze bei den Internationalen „Children Games“

Markus Pale (Bgm. und Obmann Förderverein, links) und Trainer Christoph Giggo Wolf (rechts) zeigen sich stolz auf das SFL-Aushängeschild Noah Ressel. Foto: SFL

Nur drei Jahre, nachdem am Sonnenplateau das Freestyleteam SFL (Serfaus Fiss Ladis Freestyle) installiert wurde, können durch dieses geschaffene Freestyle-Trainingsangebot bereits die ersten wirklich großen Erfolge in dieser trendigen Sportart verbucht werden. Der 14jährige Noah Ressel aus Fiss, neuestens auch im TSV-Kader, holte sich kürzlich die Bronzene Medaille im Freestyle-Slopestyle-Bewerb bei den Children Games in Lake Placid (USA) und krönt sich dadurch auch zum neuen Aushängeschild des SFL.

Bronze für den Fisser Noah Ressel – und Gold für den zweiten Tiroler Freestyleteilnehmer David Bacher. Eine erfolgreiche Bilanz, besonders erfreut über diesen Erfolg zeigt sich Trainer Christoh Giggo Wolf: „Das Freestyleteam SFL wurde vor drei Jahren erst ins Leben gerufen“, freut sich Wolf, der ebenso lange der Trainer dieses Nachwuchsfreestyleteams ist, und: „Das Ziel war es, junge Freestyletalente zu fördern – der Erfolg von Noah zeigt, wie groß das Potential am Plateau ist.“ Im Bezirkskader sind allein vom SFL schon Greta Luggen, Victoria Ressel und Florian Pale vertreten und: „Zwei Wochen vor seiner Abreise in die USA schaffte Noah Ressel über dies hinaus den Sprung in den TSV-Kader“, erklärt Trainer Christoph Giggo Wolf, der lobend ergänzt: „Ich gehe davon aus, dass ein bis zwei weitere Athleten vom SFL demnächst in den TSV-Kader nachrücken, auch bin ich zuversichtlich, dass in den kommenden Jahren Athleten in den ÖSV-Kader aufsteigen werden.“

Markus Pale (Bgm. und Obmann Förderverein), Anna Blassnig (SFL), Greta Lugger und Trainer Christoph Giggo Wolf gratulieren dem Bronzemedaillengewinner Noah Ressel (3. von links).
Foto: SFL

„Einer der älteren Teilnehmer.“ Die Internationalen Kinderspiele (International Children Games) sind eine vom Internationalen Olympischen Komitee organisierte Veranstaltung, an der jedes Jahr Kinder aus Städten auf der ganzen Welt und zwischen 12 und 15 Jahren an verschiedenen sportlichen und kulturellen Aktivitäten teilnehmen. „Die Teilnehmer waren zwischen den Jahrgängen 2004 und 2007, ich war mit 14 eher einer der Älteren“, resümiert der Bronzemedaillengewinner Noah Ressel und fügt schmunzelnd hinzu: „Normalerweise sind nur Kinder aus Städten dabei, aufgrund weniger Teilnehmer in der Sparte Freestyle, konnte ich mich dennoch qualifizieren“, so Ressel, der erwähnt, dass sich sein „Coach“ Christoph Giggo Wolf besonders um diese Teilnahme bemüht bzw. sich dafür eingesetzt hat. Zudem wird Noah Ressel im Freestylenachwuchsteam SFL noch durch Patrick Wachter, David Ressler und Mario Dangl trainiert. Weiters hat Kollege David Wolf vor der Children-Games-Teilnahme noch eine zusätzliche intensive Trainingseinheit mit dem jungen Fisser absolviert. Insgesamt waren dann in den USA zwei Tiroler Freestyler mit dabei, gesamt 21 Personen (Athleten samt Betreuer) aus Tirol.

„Mega happy.“ Trainer Christoph Giggo Wolf zeigt sich „mega happy“ angesichts des großen Erfolgs seines Schützlings und: „Das ist eine tolle Erfahrung, eigentlich eine einmalige Chance im Leben.“ Wolf sieht großes Potential in Noah Ressel: „Er wird irgendwann in die Fußstapfen von Andy Gohl, Marco Ladner, Michi Tschallener oder Hannes Rudigier treten, davon bin ich überzeugt.“ „Der SFL ist happy, dass man nachdem das Freestyletrainingsangebot erst vor drei Jahren geschaffen wurde, schon jetzt solche großartigen Erfolge sieht.“ Zu verdanken ist dies besonders auch dem Förderverein des Schneesports an der NMS Fiss unter Obmann und Bürgermeister Markus Pale. Der Neo-Bronzemedaillengewinner selbst resümiert: „Insgesamt haben zehn oder elf Freestyler aus aller Welt teilgenommen – es war einfach cool, man hat viele neuen Leute kennen gelernt, die Veranstaltung war auch sehr gut organisiert“, so Ressel, der erst vor vier Jahren mit dem „Freestyle-Sport“ begonnen hat und sich der Disziplin „Slopestyle“ verschreibt.